Satellitenschüssel ausrichten: Tipps zum Installieren

Tausende von Programmen kann man heutzutage mit der Satellitenschüssel empfangen. Angefangen von den vielen Free TV Programmen bis zu den immer weiter verbreiteten Pay TV Sendungen. Wäre da nicht das lästige Satellitenschüssel ausrichten. Im folgenden Abschnitt werden wir Ihnen erklären, wie Sie ihre Satellitenschüssel ausrichten können.

Grundlagen:

Dieser Abschnitt behandelt die Grundlagen der Satellitenposition. Zum Satellitenschüssel Ausrichten ist er nicht notwendig, aber erleichtert das Verständnis.

Bei den Fernseh- und Radiosatelliten handelt es sich um sogenannte geostationäre Satelliten. Diese drehen sich im All mit der Erde mit und sind deshalb immer über dem selben Ort der Erde. Wenn Sie so einen Satelliten von ihrer Wohnung aus beobachten würden (wenn man ihn denn sehen könnte), sähe es so aus als wäre er im Himmel festgeklebt und bewegt sich nicht.

Die Position der geostationären Satelliten wird in Koordinaten angegeben. Zum Beispiel 19,2° Ost. Was bedeutet das? Zuerst muss man wissen wie die Längen- und Breitengrade auf der Erde verlaufen. Die Längengrade verlaufen senkrecht vom Nord zum Südpol. Die Breitengrade verlaufen horizontal vom Nord zum Südpol.

Der Längengrad der durch London verläuft heißt der Nullmeridian. Man sagt er hat die Koordinate 0°. Ein Längengrad rechts vom Nullmeridian liegt ja östlich von diesem und bekommt zusätzlich zur Gradangabe den Zusatz Ost (bzw. englisch East). So würde der Längengrad 100° Ost durch China verlaufen.

Der Breitengrad der durch den Äquator verläuft hat die Koordinate 0°. Ein Breitengrad über halb des Äquators liegt ja nördlich von diesem und bekommt zusätzlich die Bezeichnung Nord zur Gradangabe. So verlauft zum Beispiel der Breitengrad 50° Nord durch Deutschland.

Was hat das ganze aber mit der Ausrichtung Ihrer Satellitenschüssel zu tun? Wenn Sie ihre Schüssel ausrichten heißt das, dass Sie die Satellitenschüssel so einstellen, damit diese Sichtkontakt zum Fernsehsatelliten im All hat. Nur so kann sie Programme empfangen. Sie müssen also wissen welche Koordinaten der Satellit hat, um die Satellitenschüssel ausrichten zu können.

Die Koordinaten des Satelliten werden wie zuvor beschrieben in Längen und Breitengraden angegeben. Dabei ist bei Fernsehsatelliten der Breitengrad immer 0°. Er steht also senkrecht über dem Äquator. Es sind also nur noch die Längengrade von Bedeutung, wenn wir eine Sat Schüssel ausrichten.

Ausrichten der Satellitenschüssel:

Nun geht es aber los. Die meisten Menschen in Deutschland richten ihre Satellitenschüssel auf die Satelliten aus, die bei 19,2° Ost rumfliegen. Diese Satelliten (es sind mehrere auf dieser Position) liefern Ihnen Programme wie ARD, ZDF, RTL, ProSieben, Sky und viele weitere. Auf der Internetseite von Astra (das ist der Betreiber der Satelliten) können Sie Ihren Wohnort (oder Urlaubsort) eingeben an dem Sie Ihre Satellitenschüssel ausrichten möchten. Mit einem Klick auf „Alle verfügbaren Sender anzeigen“ erscheint dann ein Menü, das Ihnen zeigt welche Sender an Ihrem Wohnort verfügbar sind und über welche Satellitenposition (also z.B. 19,2° Ost oder 23,5° Ost) diese ausgestrahlt werden.

Beachten Sie, dass sich die Satellitenschüssel im Normalfall nur auf eine dieser Positionen ausrichten lässt.

Beginnen wir mit dem Ausrichten Ihrer Satellitenschüssel:

1. Schritt: Richten Sie die Satellitenschüssel nach Süden aus (Kompass oder Googlemaps hilft bei der Himmelsrichtungsbestimmung). So sind Sie der endgültigen Position schon sehr nahe. Achten Sie darauf, dass die Schüssel mit ihrer Fläche senkrecht steht. Beachten Sie, dass keine Bäume, Häuser oder ähnliches die Sicht zwischen Schüssel und Satellit verdecken.

2. Schritt: Schließen Sie einen Satfinder oder Ihren Satellitenreceiver an die Schüssel an. Wenn Sie eines dieser Geräte gewählt haben, können Sie so überprüfen wie gut das Signal ist, das die Satellitenschüssel empfängt und ob es notwendig ist die Schüssel zu drehen, um die Signalqualität zu verbessern.

Eine Alternative stellt die Sat Ausrichter App dar. Diese App nutzt GPS, Kompass und den Neigungsmesser und führt Sie komfortabel durch den Ausrichtevorgang. Natürlich gibt es auch eine Android Sat App.

Beim Receiver müssen sie im Handbuch nachschlagen, wie man die Signalqualität anzeigen kann. Bei den meisten Geräten wird die Signalqualität aber auch kurz beim Umschalten angezeigt, falls schon Programme im Receiver eingespeichert sind.

Der Satfinder ist ein kleines Gerät, das mit der Satellitenschüssel und dem Receiver verbunden wird. Er gibt die Qualität des Satellitensignals durch einen Piepton oder auf einer Anzeige wieder.

3.Schritt: Drehen Sie die Satellitenschüssel sehr langsam nach Osten. Schauen Sie wie sich die Empfangsqualität mit der Drehung verändert (die Änderung findet verzögert statt) und finden Sie so die beste Signalqualität. Sie haben nun den horizontalen Winkel den Azimut bestimmt.

4. Schritt: Bestimmen Sie nun den Neigungswinkel. Kippen Sie die Satellitenschüssel sehr langsam nach oben und beobachten Sie die Empfangsqualität am Receiver oder Satfinder. Stoppen Sie, wenn Sie den besten Wert gefunden haben. Sie haben nun die Elevation bestimmt. Anmerkung: Bei den meisten Satellitenschüsseln handelt es sich um Offset Schüsseln. Diese haben einen sehr geringen Neigungswinkel von wenigen Grad.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten Sie ja nach Wohnort folgende Winkel eingestellt haben: (Quelle: Wikipedia)

OrtHorizontalwinkel/Azimut
(90° = Ost, 180° = Süd)
Neigungswinkel/Elevation
(0° = Horizont 90° = Himmel)
Kiel168,927,5
Rostock171,327,9
Hamburg168,628,3
Berlin172,729,7
Bremen167,028,6
Hannover168,129,5
Düsseldorf164,230,2
Kassel167,630,6
Dresden173,031,3
Mainz/Wiesbaden165,931,6
Nürnberg169,432,8
Saarbrücken164,132,3
Stuttgart166,833,2
Wien176,234,5
München169,834,2
Zürich165,734,6

5. Schritt: Gratulation! Sie haben ihre Satellitenschüssel erfolgreich ausgerichtet.

Prinzipiell ist das Ausrichten auf mehrere Satelliten nur möglich, wenn diese auf fast der selben Position sind (z.B. 19,2° Ost und 21° Ost). Für die Empfangsqualität ist es aber besser, wenn Sie sich für eine Position entscheiden.

Eine weitere aber ungenauere Möglichkeit die optimale Ausrichtung zu finden ist, wenn Sie einfach auf den Fernseher sehen und beobachten wie sich das Bild verändert. Das geht aber nur, wenn die Sender schon voreingespeichert sind.